Elsass in Bewegung!

Die Bewegungskunst ist ein Beruf, der fast so alt ist wie die Welt selbst. Tatsächlich transportierten die ersten prähistorischen Menschen ihren Lebensraum regelmäßig auf Wanderungen auf der Suche nach besserem Land oder einfach um sich vor potenziellen Angreifern zu schützen. In ihrem neuen Land angekommen, erhielten sie einen Teil des Landes oder konnten einen Teil der mitgeführten Sachen behalten, anstatt sie mit anderen auszutauschen. Das Bewegungssystem hat sich natürlich sehr weiterentwickelt, aber man merkt, dass der Drang, von A nach B zu gehen, immer da war. Aber wie sieht es im Elsass genau aus? Gab es in der Region viele Umsiedlungen aufgrund von Migration? Oder Kriege?

Eine kleine Geschichte des Elsass

Um die Migrationsbewegungen im Elsass besser zu verstehen, ist es wichtig, ein wenig über seine Geschichte zu erfahren. Wir stellen dann fest, dass die Region schon immer Migrationsbewegungen ausgesetzt war, aus politischen, wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Gründen. Die Geschichte des Elsass ist eine bewegte. Die Region hat ein sehr reiches kulturelles und architektonisches Erbe, zwischen seinen befestigten Burgen, Befestigungsanlagen, Kirchen, der berühmten Maginot-Linie sowie anderen Überresten des 2. Weltkriegs. 58 v. Chr. begann man mit Hilfe der Römer über das Elsass zu sprechen. Im 5. Jahrhundert wurde das Elsass von den Alamanen überfallen, denen schnell die Merowinger folgten. Sie wollen die Region mit Hilfe der Kirche neu organisieren. Um 630 n. Chr. wurde der Name „Elsass“ nicht mehr verwendet. Die Region wird dann ein Herzogtum, das 100 Jahre später aufgelöst wird. Seine Trennung entspricht immer noch den 2 aktuellen Departements, nämlich Bas-Rhin und Haut-Rhin. Die Bevölkerung beginnt bereits, von einer “Abteilung” in eine andere abzuwandern und die ersten Massenbewegungen sind zu beobachten.

Das Mittelalter im Elsass

Im 11. Jahrhundert schuf das Ottonische Reich das Germanische Reich, das Elsass wurde dann zu einem wichtigen Zentrum des besagten Reiches. Ebenfalls in dieser Zeit modernisierte Papst Leo IX. – ein Elsässer – die Kirche. Gleichzeitig erlebte das Elsass in den folgenden Jahrhunderten eine echte Veränderung seiner geografischen Achsen und seiner wirtschaftlichen Aktivität, die die Einwohner dazu veranlasste, in Städte wie Haguenau zu gehen, die im 12. Jahrhundert gegründet wurden. Im 14. Jahrhundert wurden 10 der größten elsässischen Städte frei und vereint. Dies wird Dekapolis genannt. Zu diesem Zeitpunkt explodiert auch die gotische Kunst in der Region. Das Straßburger Münster wird zu einem schillernden Beispiel. Für all diese Bauten, diese religiösen Gebäude wie für die Gebäude braucht die Region Arbeiter. Zu diesem Zeitpunkt erlebte das Elsass eine weitere Migrationswelle und folglich auch Umsiedlungen.

16. bis 19. Jahrhundert im Elsass

Zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert wurde das Elsass zum Schmelztiegel des Humanismus in Europa und der Reform. Einerseits sind die lutherischen Thesen sehr erfolgreich. Auf der anderen Seite entwickelt sich die Renaissance im Elsass mit hoher Geschwindigkeit. Die Architektur von Städten, öffentlichen Gebäuden, aber auch Bürgerhäusern kann dies weiter bezeugen. 1648 unterbrach der Dreißigjährige Krieg diesen gewaltigen Wohlstand, die Region wurde daraufhin verwüstet. Danach greift der Frieden ein, indem er das Ende der Eingliederung der elsässischen Provinz in das Königreich Frankreich bewirkt. Der Rhein wird zur natürlichen Grenze. Zur Zeit Napoleons I. war das Elsass eine Region, die eine große Anzahl von Männern und Vorräten für die Armee lieferte. Nach einer schweren Wirtschaftskrise passt das Elsass seine Wirtschaft an, um die Rezession zu überwinden und nutzt den Industrieboom. Die Modernisierung der Städte und der Wirtschaft beginnt wieder. Die Menschenmassen gehen weiter, und die Arbeiter ziehen in die großen Städte, um an der laufenden Modernisierung teilzunehmen.

Das 20. Jahrhundert im Elsass

Im 20. Jahrhundert, als die Region 1918 an Frankreich zurückkehrte, profitierte das Elsass von einer Sonderregelung. Anschließend begründete der 2. Weltkrieg das NS-Regime. Menschen ziehen um, wandern so oft sie können, um der deutschen Unterdrückung zu entkommen. Einige Jahre nach Kriegsende erhielt das Elsass, heute Teil des Grand Est, den Bau des Menschenrechtspalastes. Der Europarat sowie der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte sitzen jetzt in Straßburg. Diese Stadt ist wie Genf die einzige Stadt der Welt, die die offiziellen Sitze internationaler Institutionen beherbergt, ohne eine Hauptstadt zu sein. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zog die elsässische Bevölkerung erneut um und nutzte die dreißig Glorreichen Jahre wie in ganz Frankreich. Das Elsass positionierte sich dann im Herzen Europas und wurde zu einem Knotenpunkt der Bevölkerung und der beruflichen Aktivitäten.

Umzug ins Elsass

Wie wir im Laufe der Geschichte des Elsass gesehen haben, ist diese Region stark von Migrationsbewegungen geprägt, da sie am Schnittpunkt mehrerer Länder liegt. Auch heute noch ist das Elsass ein Land mit einer starken Identität, das anzieht und verführt. Es besteht aus zwei Departements und umfasst eine Fläche von 8.300 km² mit fast 1,8 Millionen Einwohnern. Die Bevölkerungsdichte schwankt im Durchschnitt um 0,66 %, meist aufgrund der Umsiedlung neuer Einwohner in die Region. Die bevölkerungsreichsten Städte im Elsass sind heute Straßburg, Bischheim, Kingersheim, Saverne, Ostwald, Mulhouse, Illkirch-Graffenstaden, Guebwiller, Colmar, Saint-Louis und Cernay, um nur die wichtigsten zu nennen.

Warum ins Elsass ziehen?

Die Region ist reich an kulturellen Schätzen, einem äußerst reichen Erbe und einer tausendjährigen Geschichte, die ihre Landschaften und ihre Menschen geprägt hat. An verschiedenen touristischen Orten werden Sie feststellen, dass das Elsass eine sehr starke Identität hat. Dies ist eine Gelegenheit, eine wunderbare Region zu entdecken, die mit dem Auto, dem Fahrrad oder zu Fuß (für Wanderbegeisterte) erkundet werden kann. Die verschiedenen Naturparks wie die Ballons des Vosges oder das Naturschutzgebiet De Dietrich werden Sie überzeugen.

Die Besonderheit zerlegbarer elsässischer Häuser

Im Elsass ist sie wegen der vielen Migrationsbewegungen und weil die Bevölkerung bei Bedarf immer bereit war, umzuziehen, mit ihrem gesamten Haus, einschließlich des Gebäudes selbst, weggezogen. Diese Einzigartigkeit zerlegbarer elsässischer Häuser ist einzigartig in Frankreich und in Europa. Das traditionelle elsässische Fachwerkhaus ist das Werk eines Tischlers, dessen Haupttätigkeit in der Werkstatt liegt. Die Montage jedes Hauses dauert einige Tage vor Ort. Dies ist sicherlich eine spektakuläre Operation, aber ziemlich schnell. Wussten Sie, dass das traditionelle elsässische Haus nicht als Immobilie, sondern als bewegliches Eigentum gilt? Ein Umzug mit dem eigenen Haus ist in dieser Region also keine Seltenheit. Wenn Sie planen, jedes Jahr etwa 30.000 Haushalte im Elsass umzuziehen, ist es wichtig, sich mit sachkundigen Fachleuten zu umgeben. Dies ist bei A.D.C Déménagements der Fall, das Ihnen seine Dienstleistungen und hochwertigen Dienstleistungen anbietet, damit der Transport Ihres Eigentums und Ihr Umzug unter den besten Bedingungen erfolgen. Zögern Sie nicht, sie für ein seriöses und zuverlässiges Angebot zu kontaktieren.

Das Konzept des gemeinsamen Umzugs (Sammelgut)

Hier ist eine weitere Besonderheit, auf die die Elsässer stolz sind. Während Umzugsprofis manchmal zu hohe Preise verlangen, haben andere erkannt, wie wichtig es ist, den Transport zu teilen, um die Kosten niedrig zu halten. Somit ist es möglich – je nach gewählter Formel mit dem gewünschten Umzugsunternehmen – die mit dem Umzug verbundenen Kosten aktiv zu begrenzen, während das Unternehmen den Weg dorthin durch die Anwendung von Stückgutkoeffizienten anwendet. Das Konzept des gemeinsamen Umzugs funktioniert im Elsass sehr gut. Diese Formel ermöglicht es in der Tat, die Kosten Ihres traditionellen Umzugs je nach gewähltem Ziel um fast 65% zu senken. Umzug ist ein Beruf, er erfordert echtes Know-how und deshalb bietet Ihnen ein Unternehmen wie A.D.C Déménagements all sein Wissen und Know-how, damit das Umzugsangebot Ihren Bedürfnissen am besten entspricht. Bei A.D.C Déménagements sind alle Ihre Möbel versichert. Sie müssen nur ein Online-Angebot mit einem Rechner auf der Website erstellen, um schnell und präzise die Kosten für Ihren Umzug ins Elsass zu ermitteln. Es werden dann verschiedene Lösungen angeboten, die alle Ihre Bedürfnisse erfüllen: Transport Ihres Hab und Guts, Organisation der Einrichtung Ihres zukünftigen Zuhauses, Schutz alter Möbel, versicherter Transport und Betreuung. Rufen Sie einen Umzugsprofi an, um Ihre Sachen ins Elsass zu transportieren. Reservierungen auf der Website von A.D.C Déménagements sind einfach, direkt und absolut sicher. Sie erhalten dann den Rat und die Erfahrung von Fachleuten, die sich dafür einsetzen, Ihnen zu helfen und Ihren Umzug so angenehm wie möglich zu gestalten. Vom ersten Anruf beim Unternehmen bis zum Abschluss Ihrer Installation in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung im Elsass bietet A.D.C Déménagements Qualität und 100% persönlichen Service. Bei Fragen stehen Ihnen Berater zur Verfügung. Mit A.D.C Déménagements war der Umzug ins Elsass noch nie so einfach und effizient.